Günstige Handytarife finden

LTE-Smartphone: Mehr Speed für unterwegs

Ein LTE-Smartphone zeichnet sich dadurch aus, dass es neben UMTS, HSDPA und HSUPA auch den Mobilfunkstandard der vierten Generation - LTE (Long Term Evolution) - unterstützt. Bei LTE werden Daten über das Mobilfunknetz übertragen; damit steht der mobilen Internetnutzung mit einem LTE-Smartphone, Tablet oder Notebook nichts mehr im Weg.

LTE-Smartphones mit Vertrag günstig kaufen

  • 1
    Samsung Galaxy S8
    • Kamera: 12 Megapixel
    • Android Betriebssystem: Android
    • Display: 5,8 Zoll
    ab 0,00 € mit Vertrag
    Weitere Infos
  • 2
    Samsung Galaxy S8+
    • Kamera: 12 Megapixel
    • Android Betriebssystem: Android
    • Display: 6,2 Zoll
    ab 1,00 € mit Vertrag
    Weitere Infos
  • 3
    Apple iPhone 8
    • Kamera: 12 Megapixel
    • Apple Betriebssystem: iOS
    • Display: 4,7 Zoll
    ab 0,00 € mit Vertrag
    Weitere Infos

LTE-Smartphone bietet neue Nutzungsmöglichkeiten

Mit dem Mobilfunkstandard der vierten Generation werden neue Maßstäbe gesetzt: Die erreichbare Datenübertragungsrate liegt bei 150 Megabit pro Sekunde und mehr im Downlink beziehungsweise bei 50 Megabit pro Sekunde im Uplink. Der schnelle Internetzugang verschafft dem LTE-Smartphone mehr Spielraum, indem er neue Möglichkeiten für Multimediaanwendungen, Videotelefonie sowie Anwendungen im Businessbereich eröffnet.

Handy VideosAnwendungen wie Videostreaming kann man dank LTE auch auf dem Smartphone besser genießen.© Cybrain / Fotolia.com

Allerdings wird durch den LTE-Betrieb der Akku stark beansprucht. Denn wenn LTE stellenweise nicht verfügbar ist und es keinen verbindlichen Übertragungsstandard gibt, müssen LTE-fähige Geräte zusätzlich Verbindungen zu GSM- und UMTS-Netzen aufbauen. Kann sich ein LTE-Smartphone in kein LTE-Netz einwählen, greift es auf HSPA zurück und schaltet bei Telefonaten auf UMTS- beziehungsweise GSM-Betrieb um. Durch den parallelen Funkbetrieb reduziert sich die Akkulaufzeit des LTE-Smartphones.

Smartphone mit 4G ist nicht automatisch ein LTE-Smartphone

Gut zu wissen: Die ersten LTE-Smartphone gab es auf dem US-Markt. Dort wird häufig die Bezeichnung 4G (vierte Generation) verwendet. 4G ist zwar auch in Deutschland ein Begriff, hier wird es aber meist mit LTE gleichgesetzt. In den USA fällt unter 4G aber nicht nur LTE, sondern auch die Standards HSPA+ und WiMAX. Informiert man sich also über 4G-Handys auf dem US-Markt, muss man auf diese Unterscheidung achten.

Es wird zunehmend spannend, sich mit dem LTE-Handy und seinen möglichen Einsatzszenarien zu beschäftigen. So ist es zum Beispiel möglich, mit einem LTE-Gerät sehr hohe Downloadraten zu erreichen, vorausgesetzt, das Netz macht mit, der Tarif erlaubt es, und die einzelne Funkzelle ist nicht überlastet. Laut den Anbietern sollen bis zu 150 Mbit/s drin sein, doch ein solcher Speed dürfte bei weitem noch nicht überall erreicht werden.

LTE-Smartphones erobern Europa

Auf der ‘International Consumer Electronics Show’ (CES) in Las Vegas wurden im Januar 2012 zahlreiche LTE-fähige Smartphones vorgestellt. Darunter befanden sich das Sony Xperia Ion, das Nokia Lumia 900, das HTC Titan 2, das Samsung Galaxy S2 Skyrocket HD, das Motorola RAZR maxx sowie das LG Spectrum. Doch während der Ausbau des neuen Mobilfunkstandards in den USA und anderen Ländern bereits weit fortgeschritten war, ging es in Deutschland gerade erst los.

Mit dem HTC Velocity 4G kam 2012 auch das erste LTE-Smartphone in Deutschland auf den Markt; vertrieben wurde es von Vodafone. Seitdem hat sich das LTE-Smartphone zunächst im oberen Preisbereich etabliert, sprich: Die meisten High-End-Smartphones, die heute vorgestellt werden, sind LTE-fähig. Auch in der mittleren Preisklasse gibt es schon zahlreiche Geräte, sodass der interessierte Nutzer einige Auswahl hat. Dank der zunehmenden LTE-Versorgung in Deutschland und der Integration des LTE-Zugangs in die Mobilfunk-Tarife kann man vielerorts über 4G im Internet surfen.

Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit aller Daten keine Haftung übernommen. Bitte beachten Sie AGBs der Anbieter.