LTE für Zuhause: Angebote vergleichen auf LTEVergleich.de

LTE für Zuhause ist vor allem für ländliche Regionen interessant, wo bislang kein schnelles DSL oder Kabel-Internet ausgebaut wurde. Dank der Mobilfunktechnik LTE allerdings bekommt man auch in diesen Gebieten oft Highspeed-Internet. Im Gegensatz zu mobilem LTE bekommt man bei den sogenannten Zuhause-Tarifen einen Router, so dass man wie bei einem DSL-Anschluss WLAN einrichten kann, mit mehreren Geräten gleichzeitig surfen kann etc.

Günstige Tarife für LTE für Zuhause finden Sie mit dem folgenden Tarifrechner. Das Ergebnis öffnet sich auf unserer Partner-Seite Billiger-Telefonieren.de. Außerdem werden Tarife für DSL und Kabelinternet angezeigt. In den Einstellungen können Sie die Ergebnisliste auch auf LTE-Tarife einschränken.

LTE Zuhause: Tarife im Vergleich

Warum LTE für Zuhause?

LTE hat sich mittlerweile besonders als Zugangsmethode fürs mobile Internet etabliert. Bei den Handy- und Tablet-Tarifen ist LTE inzwischen recht günstig zu haben und auch in den Tarifen der Discounter schon angekommen. Im Zuhause-Bereich ist die Technik noch nicht ganz so verbreitet. Hier hat sie eher den Ruf einer Alternative, wenn kein anderer Zugang zur Verfügung steht. LTE hat nämlich gegenüber DSL und Kabelinternet den Nachteil, dass die Tarife stets nur ein begrenztes Datenvolumen zur Verfügung stellen, bevor der Zugang stark gedrosselt wird. In dieser Hinsicht ähnlich die Tarife für Zuhause denen für unterwegs. Jedoch werden Volumengrenzen und Drosselung auch in anderen Festnetz-Zugangstechniken immer mehr Thema.

LTE für Zuhause dürfte dennoch vor allem für Nutzer interessant sein, die nicht ans DSL- oder Kabelnetz angeschlossen sind oder deren Zugänge nicht entsprechend modernisiert und für eine schnelle Verbindung ausgelegt sind.

Wer bietet LTE für Zuhause an?

Im Gegensatz zum Mobilfunk-Bereich gibt es LTE für Zuhause nur bei sehr wenigen Anbietern. Wer bei Telekom oder Vodafone kein Glück hat, hat schlechte Karten. Auch o2 hatte schon ein entsprechendes Angebot, das jedoch wieder aus der aktiven Vermarktung genommen wurde. Mancherorts, vor allem in den Städten, dürfte man immerhin die Wahl zwischen den beiden genannten Anbietern haben.

LTE für Zuhause mit Doppelflatrate

Wie man es vom DSL-Anschluss her kennt, kann man auch mit einem LTE-Tarif einen Doppelpack anschließen, der zum Internetzugang auch noch eine Telefonflatrate ins deutsche Festnetz beinhaltet. Diese Tarife sind gängig, aber etwas teurer als solche, die nur den reinen Datenverkehr inkludieren. Außerdem muss man damit rechnen, dass man für die nötige Hardware auch noch einmal einen Aufschlag zahlen muss.

Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit aller Daten keine Haftung übernommen. Bitte beachten Sie AGBs der Anbieter.